Ammerländer Logo

Unsere Biohöfe

Bewusst, Beherzt, Bio!

Jeder unserer Bioland Höfe hat das Wohl der Tiere im Blick. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Weidehaltung, um natürliche Verhaltensweisen der Tiere zu ermöglichen und ihre Gesundheit zu fördern. Unsere Ammerländer Bio-Milch stammt daher von Kühen, die das ganze Jahr ausreichend Auslauf haben, sowohl im Stall als auch im Freien. Doch es gibt noch weitere Merkmale, die unsere Biohöfe gemein haben.

Bioland-Prinzipien

Eine runde Sache

Bodenfruchtbarkeit fördern

Tiere artgerecht halten

Wertvolle Lebensmittel erzeugen

Biologische Vielfalt fördern

Natürliche Lebensgrundlagen bewahren

Menschen eine lebenswerte Zukunft sichern

Bio-Futter

Die Mischung macht's

Unsere Bio-Kühe erhalten 100% ökologisch erzeugtes, zertifiziertes Bio-Futter, überwiegend vom eigenen Hof. Ein hoher Anteil an Raufutter – wie frisches Grünfutter, Heu und Silage – stellt dabei eine ausgewogene Ernährung der Tiere sicher. Sie ist die Grundlage für unsere nährstoff- und vitaminreiche Bio-Milch in Bioland-Qualität. Selbstverständlich verzichten wir auf gentechnisch verändertes Futter.

Bioland steht außerdem für ökologische Landwirtschaft ohne Pestizide und synthetische Dünger. So erhalten wir auch den Lebensraum für Insekten, Vögel und Regenwürmer – und leisten einen Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt in unserer Heimat.

Viel Auslauf

Freizeit auf der Weide

Unsere Bio-Kühe bekommen immer Zugang zur Weide, sofern es ihre Gesundheit und die Witterung gestatten. Die Haltungsform Weidehaltung ermöglicht den Kühen, dass sie ihr natürliches Verhalten ausleben, ihren Instinkten nachgehen und somit tun und lassen können, was sie wollen. Viel Bewegung, ausreichend Platz und natürliches Licht wirken sich positiv auf die Gesundheit der Tiere aus. Zudem trägt die Weidehaltung zum Erhalt und zur Förderung des artenreichen Grünlands bei.

Tiergesundheit

Putzmunter und Gesund

Grundlage für die Tieresundheit und Fruchtbarkeit sind die geeignete Haltung, Fütterung und Zucht. Darauf aufbauend setzen wir auf vorbeugende Maßnahmen zur Gesunderhaltung ohne Medikamenteneinsatz. Denn um die körpereigenen Abwehrkräfte unserer Tiere zu stärken und Erkrankungen zu verhindern, sind Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen sowie die Einhaltung von Ruhezeiten in unbefestigten Ausläufen und auf der Weide enorm wichtig. Diese Hygienemaßnahmen haben Vorrang vor therapeutischen Behandlungen. Für den Medikamenteneinsatz gilt, dass Naturheilverfahren und Homöopathie stets bevorzugt werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung