Unsere Weiden

Es ist ein schönes Bild, wenn Kühe auf der Weide stehen. Dieses traditionelle Landschaftsbild möchten wir Ammerländer bewahren. Deshalb setzen wir uns für Weidehaltung ein und unsere Kühe stehen draußen auf der frischen Weide. Unsere Milchviehhaltung verbindet die Milchproduktion mit einer naturnahen, tiergerechten und ökologisch schonenden Produktionsweise.

„Weideland Niedersachsen“

In Niedersachsen haben 67% der Kühe Weidegang, bundesweit liegt der Wert bei 42%. Um diese Zahl zu halten oder gar zu erhöhen, beteiligen wir uns an dem Projekt „Weideland Niedersachsen“.
Das Projekt „Weideland Niedersachsen“ fördert und erhält die Weidewirtschaft für die Milchviehhaltung. Im Vordergrund steht der Schutz des Grünlandes. Die Wertschätzung der niedersächsischen Kulturlandschaft und seiner Multifunktionalität sollen gezielt durch das Projekt unterstützt werden.

Pro Weideland – eine Frage der Haltung

Weidehaltung der Kühe an mindestens 120 Tagen im Jahr für 6 Stunden täglich
2.000 m² Weidefläche für jede Kuh als Futtergrundlage und ausreichend Bewegungsfreiheit
gentechnikfreies Futter
Durch die Weidehaltung von Kühen bleibt das Weideland erhalten und somit wichtiger Lebensraum zahlreicher Pflanzen und Tiere.

Mehr erfahren auf www.proweideland.de

Futtergrundlage auch im Winter

Während der Weidesaison stehen unsere Milchkühe auf saftigem Gras. Und das genießen sie von April bis Oktober wann immer das Wetter es erlaubt. Aber auch im Stall bekommen unsere Kühe Weidegras als Futtergrundlage. Unsere Milchbauern machen für diese Zeit Weidegras aus eigenem Anbau haltbar. Somit gibt es für unsere Kühe Grassilage und für uns natürlich leckere Weidemilch.

Was ist Grassilage?

Grassilage besteht aus getrocknetem Weidegras. Es wird verdichtet und unter Luftabschluss haltbar gemacht. So haben unsere Kühe auch im Winter ein leckeres, gesundes und hochwertiges Futter von der hauseigenen Weide.