Unsere Kühe

Weidehaltung im Winter

Tiergerechte Haltung und Nachhaltigkeit stehen bei uns das ganze Jahr im Fokus. Wenn unsere Kühe z.B. aufgrund des Wetters oder der Jahreszeit nicht auf die Weide können, haben sie auch im Stall viel Bewegungsfreiheit, frische Luft und Tageslicht.

Wir holen die Weide in den Stall

Auch außerhalb der Weidesaison bekommen unsere Kühe Weidegras als Futtergrundlage.
Mehr erfahren

Unsere Haltungsformen

Die niedersächsische Milchviehhaltung befindet sich seit Jahren im Wandel. Viele Milchviehbetriebe geben die Weidewirtschaft zugunsten der ganzjährigen Stallhaltung auf. Die Ursachen liegen unter anderem in den Flächenstrukturen der Betriebe, den wachsenden Herdengrößen und in betriebswirtschaftlichen Vorteilen. Gleichzeitig bieten die küstennahen Regionen mit ihrem besonders hohen Anteil an Dauergrünfläche optimale Bedingungen für die Weidewirtschaft. Als Genossen ist den Milchbauern der Molkerei Ammerland freigestellt, ihre Tiere im Stall oder auf der Weide zu halten. Da wir unseren Kundinnen und Kunden neben der Ammerländer Weidemilch, Weidebuttermilch und Weidebutter bald weitere Produkte aus Weidemilch anbieten möchten, schaffen wir im Dialog mit unseren Milchbauern die Voraussetzungen hierfür.

Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dass sich etwa 50% der Milchbauern bereit erklärt haben, gemeinsam mit uns den Weg auf die Weide zu gehen. Und wir sind bemüht, weitere Höfe für unser Weidehaltungsprogramm zu gewinnen.

Initiative Weidehaltung

Es sind die endlosen Weiden, die unsere Region im Nordwesten zu der machen, die sie ist. Es ist die frische Brise der Nordsee, die Ruhe und die Natürlichkeit. Und es sind die Kühe, die in unserer Region zum typischen Landschaftsbild gehören.

Damit dies so bleibt, machen wir von Ammerländer uns stark für die Weidehaltung: Unsere Ammerländer Weidemilch stammt von Kühen, die regelmäßig Weidegang haben und zwar immer dann, wenn es das Wetter erlaubt. Seit 2011 können unsere Milcherzeuger an dem Programm zur Weidehaltung teilnehmen. Voraussetzung dafür ist, dass die Kühe mindestens 120 Tage im Jahr, für sechs Stunden am Tag auf der Weide frisches Gras fressen können.

Der Weidekalender

Alle Weidegänge werden von unseren Landwirten in einem Weidekalender genau dokumentiert und sowohl von der Molkerei Ammerland als auch von unabhängigen Stellen regelmäßig überprüft.
Die Abholung und Annahme der Milch aus Weidehaltung erfolgt ganzjährig separat. Aus dieser Rohmilch wird dann in unserem Werk in Oldenburg, getrennt und nach strengen Qualitätsmerkmalen, leckere Ammerländer Weidemilch abgefüllt.

Tiergerechte Stallhaltung

Unsere niedersächsische Heimat ist eine Grünlandregion mit idealen Voraussetzungen für die Milchviehhaltung. Gleichwohl herrschen wegen der Beschaffenheit vieler Böden, nicht überall ideale Bedingungen für Weidehaltung, denn vielfach finden sich in der Region große Flächen mit Moorböden oder Treibwege, die in feuchten Sommern keinen oder nur sehr eingeschränkten Weidegang ermöglichen.

Tierwohl und Nachhaltigkeit haben bei der Molkerei Ammerland einen besonders hohen Stellenwert. Von den rund 2.000 Mitgliedern der Genossenschaft beteiligen sich etwa 50% der Landwirte an der „Initiative Weidehaltung“ und können regelmäßigen Weidegang garantieren. Die anderen 50% halten ihre Kühe in tiergerechter Stallhaltung, mit Tageslicht und Bewegungsfreiheit.

– 99,5% aller Kühe in der Region Niedersachsen haben, gemäß einer veröffentlichten Studie des Thünen Instituts (Braunschweig), freie Bewegung.
– Etwa 90% unserer Kühe in Niedersachsen leben in modernen Laufställen mit viel Licht, Luft und auch viel Bewegungsfreiheit.
– Nur maximal 0,5% aller in Niedersachsen gehaltenen Kühe stehen ganzjährig in Anbindehaltung.